Indem Sie unsere Seite besuchen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Diese ermöglichen es uns, Ihnen Inhalte anzubieten, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind sowie Besuchsstatistiken zu erstellen. Erfahren Sie mehr über Cookies.

Für weitere Informationen und um die von dieser Website verwendeten Cookies anzuzeigen, klicken Sie bitte hier.

Tipp 12: Das Küchen 1x1 für die Osterfeiertage Tipp 12: Das Küchen 1x1 für die Osterfeiertage

Tipp 12: Das Küchen 1x1 für die Osterfeiertage

Ganz ehrlich, viele Fachbegriffe und Abläufe im Gastronomiebereich hören sich nach böhmischen Dörfern an. Dabei stecken oft nur einfache Steps dahinter, die dem Gericht das gewisse Etwas verleihen und jeden Hobbykoch zu einem „Chef de Cuisine“ werden lassen  Wir haben euch wichtige Begriffe mit Erklärungen zusammengestellt und hoffen, dass ihr sie in den ein oder anderen Lamm-Gerichten anwenden könnt. Traut euch nur!

Anschwitzen

Beim Anschwitzen wird ein Lebensmittel leicht erhitzt und gart dann, bis der eigene Saft „ausgeschwitzt“ wird. Zwiebeln oder Schalotten werden so beispielsweise weich, glasig und goldgelb.

Jus

Bei einer Jus handelt es sich um einen entfetteten und konzentrierten Saft eines Fleischfonds oder eines Bratensafts. Zum Lamm-Gericht ein echtes Highlight!

Fond

Die Fond - auch als Grundbrühe, Kraftbrühe, Essenz oder Reduktion bekannt - ist eine Flüssigkeit, die als Grundlage von verschiedenen Soßen und Suppen verwendet werden kann. Sie entsteht beim Garen, Braten oder Kochen und kann aus verschiedensten Produkten, wie Gemüse, Fleisch oder Fisch, gewonnen werden. Und wir können euch sagen: Selbstgemachte Lammfond schmeckt sooo gut!

Schmoren

Beim Schmoren handelt es sich um eine kombinierte Garmethode von Braten und Kochen. Fleisch kann beispielsweise zuerst von allen Seiten scharf angebraten werden und gart danach noch eine Zeit lang im Ofen.

Mirepoix

Dabei handelt es sich um Röstgemüse, das gewaschen und ggf. schon geschält ist. Das Wurzelgemüse (Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Lauch) wird in circa 3x3 cm Würfel geschnitten und anschließend in Fett angeröstet. Je feiner die Würfel geschnitten wurden, desto mehr Röststoffe entstehen beim Anbraten. Der Lauch sollte allerdings erst später hinzugefügt werden, da er schnell verbrennt.

Brunoise

Hier sind die Gemüsewürfel sehr fein mit einer Größe von nur 1-2 mm. Sie können unter anderem als Suppeneinlage, Beilagen oder für Soßen verwendet werden.

Rösten

Beim Rösten wird das Lebensmittel ohne Zugabe von Flüssigkeit erhitzt, was dem Produkt Röstaromen verleiht und die Farbe gibt.

Wie ihr seht, verbergen sich hinter mehr oder weniger „fremd“ klingenden Bezeichnungen oft nicht allzu komplizierte To do’s in der Küche. Wir hoffen unser Küchen 1x1 inspiriert euch für die Osterfeiertage und lässt euch auch mal etwas Neues ausprobieren. Eure Gäste werden es lieben!

Tipp 6: Die perfekte Garzeit für jedes Teilstück