Indem Sie unsere Seite besuchen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Diese ermöglichen es uns, Ihnen Inhalte anzubieten, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind sowie Besuchsstatistiken zu erstellen. Erfahren Sie mehr über Cookies.

Tipp 8: Lammfleisch richtig marinieren Tipp 8: Lammfleisch richtig marinieren

Tipp 8: Lammfleisch richtig marinieren

der Geschmacks-Booster für dein perfektes Lammfleisch!

Früher wurde die Marinade eingesetzt, um das Fleisch haltbar zu machen. Doch heute ist sie definitiv mehr als das und verleiht jedem Gericht das gewisse Etwas. Egal für welche Saison oder für welchen Anlass – es gibt sie, die perfekte Marinade! Je länger das Lammfleisch mariniert wird, desto zarter und geschmackvoller wird es. Allerdings solltest du das Fleisch insgesamt nicht länger als 24 Stunden marinieren.

Doch bevor wir dir unser Lieblingsrezept verraten, sollten wir klären, was man überhaupt unter einer Marinade versteht.

Eine perfekte Marinade setzt sich aus  folgenden Hauptzutaten zusammen:

  • Öl
  • Säure
  • Kräuter und Gewürze

Das Wunderbare an Marinaden: Du hast eine riesige und vielfältige Auswahl an Variationen und kannst dir deine eigene Marinade problemlos und schnell kreieren. Dir sind keine Grenzen gesetzt. Ob Kräuter von A wie Anis bis hin zu Z wie Zitronenmelisse, Olivenöl oder Rapsöl, frisch gepresste Zitrone oder Essig. Lass deiner Kreativität freien Lauf.

Für die Zubereitung auf dem Grill: Hier solltest du beachten, dass du das Fleisch sauber abtupfst, damit die Marinade nicht in die Glut tropft. Dadurch würden der Rauch und die ungesunden Ablagerungen das Grillgut ungenießbar machen.

Seid ihr auf den Geschmack gekommen? Dann haben wir hier unsere Lieblingsmarinade für euch! Denn unser Lammfleisch mag es gerne kräuterreich und liebt zudem frischen Knoblauch: 

  • 6 zerriebene Knoblauchzehen, 1 Stück frischen zerriebenen Ingwer, 1 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, 1 TL Salz und 4 EL Olivenöl
  • alles miteinander vermischen
  • Fleisch mit der Marinade bestreichen und abdecken
  • mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen

Dieses Rezept hat doch absolut Potenzial, um auch deine Lieblingsmarinade zu werden, oder?

Tipp 7: Kreative Beilagen