Indem Sie unsere Seite besuchen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Diese ermöglichen es uns, Ihnen Inhalte anzubieten, die auf Ihre Präferenzen zugeschnitten sind sowie Besuchsstatistiken zu erstellen. Erfahren Sie mehr über Cookies.

Köstliches aus Europa

Kampagne für europäisches Lammfleisch geht in die Verlängerung

Kampagne für europäisches Lammfleisch geht in die Verlängerung Kampagne für europäisches Lammfleisch geht in die Verlängerung

20.06.2018

Europäisches Lammfleisch ist lecker, einfach zuzubereiten und stammt aus nachhaltiger Weidewirtschaft. Mit diesen Kernbotschaften wollen die Wirtschaftsverbände für Lammfleisch AHDB aus Großbritannien, Bord Bia aus Irland und Interbev aus Frankreich zum wiederholten Male Lammfleisch bei jungen Verbrauchern in einer europaweiten Aufklärungs- und Werbekampagne schmackhaft machen. Die Kampagne zeigt, wie sich Lammfleisch schnell und einfach in die Alltagsküche integrieren lässt und dass die Zubereitung wesentlich unkomplizierter ist, als viele denken. So sollen Vorurteile aus der Welt geschafft und das Interesse an europäischem Lammfleisch geweckt werden.

Unter dem Slogan „Lamm. Das musst du probieren“ geht die Kampagne für europäisches Lammfleisch Mitte Juni in die zweite Runde. Die Kampagne knüpft an die Arbeit der letzten drei Jahre an und wird erneut von der Europäischen Union gefördert. Sie spricht junge Endverbraucher zwischen 25 und 35 Jahren in Großbritannien, Frankreich, Irland und Deutschland an. Ziel ist es, mit den Klischees aufzuräumen, ein Bewusstsein für die Wichtigkeit der Weidewirtschaft zu schaffen und so Lammfleisch mehr und mehr in die Küchen junger Verbraucher zu integrieren.

Die Bedeutsamkeit der europäischen Schafzucht

Seit der Jahrtausendwende hat sich die europäische Schafzucht verändert. Um etwa ein Viertel sind Produktion und Konsum von Lammfleisch in Europa zurückgegangen. Das war der ausschlaggebende Impuls für die Kampagne. Verstärkt wird die Tendenz durch die steigende Konkurrenz von außereuropäischen Anbietern. Dabei tragen jedoch gerade die europäischen Schafzuchten mit ihren traditionellen nachhaltigen Produktionsmethoden zum Erhalt von Weideflächen und in entlegenen Gebieten zur Artenvielfalt bei. Weiterhin werden Arbeitsplätze gesichert und der Tourismus gestärkt, um nur einige Argumente für das Lammfleisch aus Europa zu nennen. Hier steht der Erhalt der Landschaften und der Wirtschaft im Fokus. In den kommenden drei Jahren soll also weiterhin dafür gesorgt werden, dass ein Umdenken bei den Verbrauchern stattfindet und europäisches Lammfleisch die Begeisterung der Konsumenten weckt.

Lammgrillen als Auftaktevent

Zum Start der bundesweiten Kampagne findet in den Münchner Design Offices am 19. Juni eine gemütliche Grillparty exklusiv für Journalisten und Blogger statt. Das After-Work-Event wird abermals vom Grillmeister und Küchenchef Stefan Schneider begleitet. Er bringt leckere Kreationen auf den Tisch, zaubert schmackhaftes Fingerfood und hat auch den ein oder anderen Tipp und Ratschlag parat, wenn es um die Zubereitung von Lammfleisch geht. Weiterhin sind die Vertreter der Wirtschaftsverbände von Bord Bia und AHDB vor Ort, die rund um die Themen Schafzucht und Weidewirtschaft berichten und aufklären, aber auch den Stellenwert von europäischem Lammfleisch noch einmal verdeutlichen. Die Wirtschaftsverbände möchten die gute Qualität von europäischem Lammfleisch ins Licht rücken und mit ihrer Kampagne dafür sorgen, dass Lammfleisch aus Europa vom Verbraucher wahrgenommen wird.

Website mit Rezepten und Infos rund ums Thema Lammfleisch

Auf der Website, die im Sommer online gehen wird, gibt es zahlreiche Tipps und Tricks, einfache Rezepte zum Nachkochen sowie interessante Informationen zum Thema Schafzucht und Weidewirtschaft nachzulesen. Wer sich bis dahin nicht gedulden kann, wirft am besten schon einmal einen Blick in die Social-Media-Kanäle der Kampagne „Lamm. Das musst du probieren“.